AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Edelmetallkontor Hamburg (Graeske & Matschulat GbR)


1.Geltungsbereich:
Diese AGB regeln sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen dem Edelmetallkontor Hamburg und dessen Kunden. Anderen AGB wird ausdrücklich widersprochen.

2. Ankaufsangebot
Das Edelmetallkontor Hamburg wird je nach Edelmetallgehalt und Qualität der angelieferten Gegenstände entscheiden, ob und zu welchem Preis ein Kaufangebot gemacht wird. Eine Ankaufverpflichtung besteht in keinem Fall. Der Vertrag kommt mit Annahme des Kaufangebotes zustande.

3. Vom Ankauf ausgeschlossene Gegenstände
Gegenstände, die mit fremden Rechten belastet sind (insbesondere Eigentumsvorbehalt Dritter) werden unter keinen Umständen angekauft. Ebenso werden Gegenstände zurückgewiesen, die nicht aus Edelmetallen bestehen. 

4. Eigentumsübergang / Zahlungsmöglichkeiten / Rechnungen
Die gekaufte Ware geht spätestens mit Kaufpreiszahlung in das Eigentum vom Edelmetallkontor Hamburg. Das Edelmetallkontor Hamburg ermöglicht nur Bargeldzahlungen und Bank-Überweisungen. Unternehmer müssen ihre Unternehmereigenschaft offenlegen und eine formelle Rechnung übersenden, Zahlungen an Unternehmen werden erst nach Rechnungseingang ausgeführt.

5. Kaufpreisfindung / Edelsteine und andere Nicht-Edelmetall-Materialien
Das Edelmetallkontor Hamburg bewertet die angeboten Gegenstände ausschließlich anhand des darin enthaltenen Edelmetalles. Edelsteine und andere Stoffe außer Edelmetallen werden nicht berücksichtigt.

6. Widerrufsrecht
Für Verbraucher besteht kein Widerrufsrecht nach § 312 g Abs. 2 Nr. 8 BGB, wenn Waren, die auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegen, der Unternehmer keinen Einfluss hat und innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können.

7. Haftungsbeschränkung
Das Edelmetallkontor Hamburg haftet für leichte Fahrlässigkeit bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie für Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden an Körper, Leben und Gesundheit.Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet das Edelmetallkontor Hamburg nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die Anbieter und Kunde vertrauen darf.Im Übrigen ist die Haftung vom Edelmetallkontor Hamburg ausgeschlossen.Für das Erreichen bestimmter wirtschaftlicher Ziele wird nicht gehaftet.